Neue Adresse ab Januar 2017: Melanchthonstr. 15, 10557 Berlin

Tel.: 017698292415
 

Mentor*innen

Als Mentor*in begleitest Du ehrenamtlich eine*n junge*n Geflüchtete*n zwischen 7 und 18 Jahren bei den ersten Schritten in Berlin. Durch gemeinsame Aktivitäten wie Sport, Kultur, Musik und Freizeitgestaltung trägst Du dazu bei, dass Dein Mentee leichter die deutsche Sprache lernt und sich in Berlin willkommen und respektiert fühlt.
Damit förderst Du individuell Dein Mentee und trägst durch Deine Wertschätzung zur Stärkung des Selbstbewusstseins bei.


Wie werde ich Mentor*in?
Erstgespräch: Nachdem Du Kontakt zu uns aufgenommen hast (telefonisch oder per E-Mail), laden wir Dich zu einem Erstgespräch ein. Dabei können wir uns gegenseitig kennenlernen und alle offenen Fragen besprechen.
Workshop: Wenn Du dich danach für ein Mentoring entscheidest, wirst Du gemeinsam mit anderen Mentor*innen in einem Workshop (ein Nachmittag) auf die Aufgaben vorbereitet, die Dich in deinem neuen Ehrenamt erwarten.
Matching: Und dann kann’s auch schon losgehen: unsere Koordinator*innen machen Vorschläge, um passende Tandems zu vermitteln und begleiten Dich zu Eurem ersten Treffen in der Unterkunft Deines Mentees.


Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um als Mentor*in aktiv zu werden musst Du mindestens 18 Jahre alt sein und ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Das kann mit unserer Hilfe kostenfrei beim Bürgeramt beantragt werden.
Du solltest aufgeschlossen, zuverlässig und offen für neue Erfahrungen sein. Respektvoller Umgang mit anderen sollte für Dich eine Selbstverständlichkeit sein.

Wie läuft das Mentoring ab?
Das Mentoring besteht aus einzelnen Modulen von jeweils drei Monaten. Einmal pro Woche trefft Ihr euch und unternehmt gemeinsam etwas. Nach Ablauf des ersten Moduls treffen Dein Mentee und Du sich mit unseren Koordinator*innen zu einem abschließenden Gespräch. Ihr könnt dann entscheiden, ob Ihr das Mentoring in einem zweiten Modul fortführen wollt. Das hängt natürlich auch von der jeweiligen Wohnsituation und rechtlichen Situation Deines Mentees ab.

Wieviel Zeit muss ich einplanen?
Du solltest für einen längeren Zeitraum (ca. ein Jahr) einmal die Woche nachmittags oder am Wochenende etwa 4-6 Stunden Zeit einplanen. 


Was kostet mich das?

Nichts. Du schenkst Deinem Mentee kein Geld, sondern Deine Zeit und Aufmerksamkeit. Eventuell anfallende Kosten für den Besuch von kulturellen Veranstaltungen und BVG-Tickets können vom Projekt übernommen werden.


Bin ich versichert?
Ja, es besteht eine Unfallversicherung.


Wie unterstützt mich der Verein?
Neben der Vorbereitung durch einen Workshop stehen Dir unsere Koordinator*innen als Ansprechpartner für Deine Fragen zur Verfügung. Es werden verschiedene Vorträge und Workshops zur Qualifizierung vom Projekt angeboten.