FremdeFreunde

Jetzt mitmachen und Mentor*in werden!
 


Jetzt mitmachen und Mentor*in werden!


Fremde?

Wenn wir uns nicht kennen, sind wir uns fremd.


Freunde!

Wenn wir uns kennenlernen, können wir Freunde werden.


Am Anfang sind wir alle Fremde

  • Junge Geflüchtete (7-18 Jahre), die gerne jemanden an ihrer Seite hätten, mit dem sie ihre neue Umgebung erkunden können. Wir nennen sie im weiteren Text Mentees.
  • Menschen (ab 18 Jahren), die in Berlin leben und Zeit und Interesse haben, diese Aufgabe zu übernehmen. Wir nennen sie im weiteren Text Mentor*innen.
  • Jeweils ein Mentee und ein*e Mentor*in werden ein Tandem. Sie treffen sich einmal pro Woche für ca. 2-4 Stunden über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten und unternehmen gemeinsam etwas.


Die Idee

Unsere Tandems begegnen sich mit gegenseitigem Respekt. Sie entdecken gemeinsam die Stadt, besuchen kulturelle Veranstaltungen, treiben Sport, lernen voneinander und reden miteinander.

Jedes Tandem ist anders. Wir fragen nach Interessen und Hobbys. Wir fragen, was die Mentees gerne lernen möchten und was die Mentor*innen besonders gut können. 
Wenn wir das wissen, stellen wir die passenden Tandems zusammen.

Wir begleiten die Tandems in ihrer Entwicklung, machen Vorschläge zur Freizeitgestaltung und veranstalten Workshops zur Weiterbildung der Mentor*innen. Außerdem vermitteln wir Kontakte zu anderen Einrichtungen, die für die Tandems hilfreich sein können.

Durch die gemeinsamen Unternehmungen erfahren die jungen Geflüchteten ganz persönliche Wertschätzung. Sie werden nicht mehr in der Gruppe – wie sonst in der Schule oder im Heim – sondern als Individuum wahrgenommen. Dies ist auch für die ehrenamtlichen Mentor*innen eine Chance zum interkulturellen Austausch und für die Geflüchteten ein erster Schritt zu einer gelungenen Integration in Berlin.